Auf dem „Handelsblatt-Energiegipfel 2020“ sprach der Bundeswirtschaftsminister Altmaier auch aus, worauf viele in der deutschen Solarbranche lange gewartet haben. „Wir werden den Förderdeckel für Photovoltaik aufheben“, erklärte Altmaier. Auch wenn dies seit der Vorstellung des Klimapakets im Herbst 2019 eigentlich politischer Konsens ist, so tat sich der Wirtschaftsminister bisher doch äußerst schwer, dies öffentlich zu sagen. Er hatte als Bundesumweltminister wegen der damals hohen Kosten für die Photovoltaik den 52-Gigawatt-Deckel „erfunden“ und ins EEG geschrieben. Wann genau der Photovoltaik-Deckel fallen wird, dazu sagte Altmaier auf der Konferenz leider nichts. Lediglich, dass er zuversichtlich sei, dass das 65-Prozent-Erneuerbaren-Ziel bis 2030 geschafft werde und dafür neben Photovoltaik auch mehr Offshore-Windparks gebaut werden sollten.

Markiert in:             

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen