bsg-logoDas bisherige Geschäftsmodell der Leopoldshöher Genossenschaft, Solar-Anlagen zu finanzieren und installieren und den Strom ins Netz einspeisen, rechnet sich wegen der rapide gesunkenen Vergütungssätze (EEG) nicht mehr. Der Eigenverbrauch von solarem Strom dagegen ist finanziell äußerst attraktiv; die günstigste Variante der Umsetzung ist ein Pachtmodell, welches bereits einige Stadtwerken in der Region ihren Kunden anbieten.

Hohe Anschaffungskosten und Scheu vor den Formalien halten viele Dachflächeneigner – privat und gewerblich – davon ab, eine Solaranlage auf ihrem Dach zu installieren. Viele fragen sich auch, ob sich der ganze Aufwand angesichts sinkender Vergütungssätze lohnt. Die Alternative, in der Experten ein zukunftsfähiges Modell sehen: Solaranlagen mieten statt kaufen.

Es lohnt sich für alle, die das Geld gerade nicht haben oder es nicht in die Hand nehmen wollen, aber trotzdem eine Photovoltaikanlage haben möchten. Die Photovoltaikanlagen werden so ausgelegt, dass der möglichst größte Teil der Stromproduktion selbst verbraucht wird – nur der Rest wird zu den aktuellen EEG Tarifen ins Netz eingespeist. Ganz unkompliziert kann so teurer Netzstrom, derzeit 28 Cent/kWh, durch preiswerten Solarstrom 18-20 Cent/kWh ersetzt werden: so können Sie Geld sparen und ökologisch handeln! Sinn macht es zudem auch, die Anlagen nicht größer als 10 kWp auszulegen, da bei größeren Anlagen eine EEG-Umlage gezahlt werden muss, was die Einsparung reduziert.

Planung, Finanzierung, Aufbau und Abwicklung der PV-Anlage werden komplett von uns realisiert. Im Paket enthalten sind darüber hinaus sämtliche Wartungsdienstleistungen sowie die Versicherung von Schäden an der Anlage. Die technische Planung der Photovoltaik-Anlage sowie die Laufzeiten werden individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnitten.

Bitte wenden Sie sich zur Beratung und Realisierung an unseren Vorstand!

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailfacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail